Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Handgelenkbandagen

Handgelenkbandagen zur Unterstützung, Kompression und Ruhigstellung Verletzungen und Verstauchungen im Hand- und Handgelenkbereich z.B. durch einen Sturz im Sport sind häufig und schmerzhaft. Gut, dass es gerade hier besonders viele gute und anwendungsfreundliche Hilfsmittel gibt. Finden Sie hier die passende Bandage, damit Sie soviel Unterstützung, Sicherheit und Hilfe wie nötig bekommen, gleichzeitig aber auch so viel Beweglichkeit wie möglich erhalten.

Im Fitness- und Kraftsport gehören Trainingshilfen wie beispielsweise Zughilfen, Fitnesshandschuhe mit Handgelenksbandagen und Handgelenkbandagen seit Jahren zum gewohnten Bild. Kein Wunder, den gerade Freihantelübungen mit großen Gewichten beanspruchen unsere Handgelenke enorm. Doch bei welchen Übungen sollte man zu Handgelenkbandagen greifen, und welche Form der Bandagen ist am besten geeignet? Beim Krafttraining steht in der Regel der Aufbau der Muskulatur in Oberarmen, Beinen, Bauch, Rücken und Schultergürtel im Mittelpunkt. Die Unterarme werden beim Bodyshaping des Öfteren vergessen. Dass auch sie ins Training einbezogen werden, ist aber umso wichtiger, weil starke Unterarme bei Freihantelübungen die Handgelenke entlasten. Gute Übungen zur Stärkung der Unterarme sind zum Beispiel Unterarmcurls und Unterarmcurls reverse.

 

Warum Handgelenkbandagen verwenden?

Geschieht kein gezieltes Training der Unterarmmuskeln oder trainiert man bereits anderweitig am körperlichen Limit, sollte man bei Druckübungen und Querbelastungen jeder Art zu Handgelenkbandagen greifen, um die statisch gehaltenen Gelenke zu schonen.

 

Unser Test beweist: Handgelenkbandagen unterstützen bei Druckübungen

Dies gilt vor allem für:

  • Latzug
  • Kreuzheben
  • Klimmzüge
  • Nackenheben
  • Kinnziehen
  • Langhantelrudern
  • Sämtliche Übungen an der Schrägbank, wie dem Schrägbank-Curl
  • Klassische Dips und Curls, bei denen die Unterarme großen Kräften ausgesetzt sind, während sie beim gesamten Übungsablauf in einer Position verharren

 

Sind Handgelenkbandagen sinnvoll?

Trainingshilfen wie Handgelenkbandagen oder Fitnesshandschuhe mit Handgelenksbandagen sind äußerst sinnvoll, wie der Test zeigt. Erfahrungen offenbaren, dass diese wie Zughilfen jedoch nur bedarfsgerecht eingesetzt werden sollten.

Dies heißt: Werden Übungen durchgeführt, die die Handgelenke stark belasten sowie Schmerzen verursachen oder die Höchstbelastungen bedeuten, sollten diese Trainingshilfen angelegt werden. Vor allem Trainingseinsteiger beklagen häufig die schmerzhafte Überforderung ihrer Sehnen, Gelenke und Bänder. Doch auch viele Profisportler möchten darauf nicht mehr verzichten.

Die Vorteile von Handgelenkbandagen sind klar: Sie verbessern Griffstärke und Griffgefühl.

 

Die unterschiedlichen Typen von Bandagen für die Handgelenke & Hilfen im Überblick

 

Wickelbandage Ein Klassiker im Bereich der Handgelenkbandagen sind die langen Wickelbandagen. Diese sichern durch ihre Länge das Handgelenk sehr gut gegen Stoß- und Querbelastungen.
Zughilfen Fortgeschrittene Kraftsportler setzen auf Zughilfen. Man unterscheidet zwei Typen: Das sind zum einen die klassischen Zughilfen mit einer Schlaufe (Straps) und zum anderen die Zughilfen mit einem Stahlhaken. Zughilfen ermöglichen es dem Trainierenden, die Unterarm-, Hand- und Fingermuskulatur kontinuierlich zu entlasten. Besonders geeignet sind sie für schwere Übungen wie Latzug, Kreuzheben, Klimmzüge, Nackenheben, Kinnziehen oder Langhantelrudern, bei denen neben der reinen Muskelkraft auch ein hoher Zug entsteht, durch den auf die Unterarmmuskeln große Kräfte wirken.
Klettbandage Eine einfache Klettbandage, wie sie oft auch im Supermarkt zu kaufen ist, bietet in erster Linie Schutz nach einer stumpfen Handgelenkverletzung (z. B. einer Prellung oder einer leichten Stauchung). Wirkliche Entlastung beziehungsweise Unterstützung beim Krafttraining kann eine Klettbandage aber nicht liefern.
Schaumstoffbandage Eine kurze Schaumstoffbandage, die meist mit einem kleinen Klettverschluss geschlossen wird, ist ein effektives Mittel, um den Druck bei hohen Zusatzgewichten oder von Dips zu reduzieren.
Handgelenkbandagen (Wrist Wraps) In Testberichte dürfen natürlich klassische Handgelenkbandagen bzw. Wrist Wraps nicht fehlen. Sie sind häufig aus Baumwolle gefertigt. Mithilfe einer Schlaufe lassen sie sich einfach anlegen. Ein zusätzlicher Klettverschluss hilft, sie zu fixieren. Vor allem CrossFit Athleten setzen auf diese Trainingshilfe anstelle von Handschuhen.

 

UNSER TIPP! Handschuhe mit Handgelenkbandagen

Die Fitnesshandschuhe mit Handgelenkbandagen sind für ein intensives Training ideal. Bei wiederholten Tests im Fitnessstudio punkteten sie durch ihre Bequemlichkeit und einfache Handhabung. Ohne unangenehme und störende Handgelenksschmerzen lassen sich die Zugübungen und Druckübungen durchführen.

Insbesondere wer regelmäßig trainiert, wird feststellen, dass Schwielen der Vergangenheit angehören. Praktisch erwiesen sich im Test die elastischen Einlässe, die sowohl am Handrücken als auch zwischen den Fingerzwischenräumen vorhanden sind. Durch sie sind eine hohe Flexibilität und eine optimale Passform gewährleistet.

Im Vergleich zu anderen Trainingshilfen sind sie daher klare Favoriten. Kein Wunder, dass sie ebenfalls in anderen Testberichten so hervorragend abschneiden und viele Athleten sie kaufen.

» Fitnesshandschuhe mit integrierten Handgelenkbandagen bei Amazon kaufen

 

Für welche Übungen sind Handgelenkbandagen auf jeden Fall zu benutzen?

Handgelenkbandagen sollten immer dann genutzt werden, wenn die Handgelenke stark beansprucht werden. Der Test offenbart, dass dies besonders bei Übungen wie der Military Press, dem Bankdrücken, dem Schulterdrücken und zahlreichen Trainingsübungen mehr der Fall ist.

Ein Vergleich verdeutlicht: Beim leistungsstarken Training ohne Handgelenksbandagen oder Fitnesshandschuhe mit Handgelenkbandage schmerzt das Handgelenk schnell. Langfristig gibt es Hornhautverhärtungen. Mit Handgelenksbandagen, so macht der Test deutlich, passiert dies nicht. Dauerhaft lassen sich die Schmerzen.

 

Eine gute Lösung: Zughilfen mit Strap und Haken

Wir empfehlen Zughilfen mit Strap oder Haken für das Krafttraining, weil es hier zu einer großen Entlastung der Handgelenke kommt und sich der Sportler ganz auf das Muskeltraining und die Übungsausführung konzentrieren kann. Daneben sollte er aber auch gezielt seine Muskeln in den Handgelenken stärken. Ansonsten droht die Muskulatur dort gänzlich zu verkümmern – das Problem würde durch das Tragen von Bandagen auf lange Sicht erschwert anstatt behoben.

Vorteile von Zughilfen Straps im Überblick:

  • Gewicht kann nicht mehr aus den Händen rutschen. Dadurch wird die Zugkraft erhöht und das Verletzungsrisiko verringert.
  • Der Zielmuskel wird nicht nur länger, sondern auch gezielter dem gewünschten Trainingsreiz ausgesetzt.
  • Geringes Gewicht ermöglicht einen einfachen Transport.
  • Zughilfen Straps werden beim Tragen oft als natürlich und angenehm empfunden, weil sie weich sind und ein gutes Griffgefühl geben.

Vorteile von Zughilfen mit Haken im Überblick:

  • Gewicht kann nicht mehr aus den Händen rutschen. Dadurch wird die Zugkraft erhöht und das Verletzungsrisiko verringert.
  • Der Zielmuskel wird nicht nur länger, sondern auch gezielter dem gewünschten Trainingsreiz ausgesetzt.
  • Hohe Sicherheit gerade bei extremen Belastungen. Die Haken aus Metall geben maximalen Halt.

Fazit der Testberichte:
Einen leistungsstarken Satz an Trainingshilfen für die Sporttasche kaufen

Unerlässlich für alle, die mit viel Intensität CrossFit betreiben oder an den Geräten trainieren, sind Trainingshilfen. Dies offenbart der Test ganz deutlich. Sie reduzieren Schmerzen und verhindern schwere, nachhaltige Verletzungen. Besonders empfehlenswert aufgrund der Zuverlässigkeit, dem Tragekomfort und der Handhabung sind Fitnesshandschuhe mit Handgelenkbandagen und Wrist Wraps.

Ergänzend zu den Handschuhen und Bandagen sollten Athleten für ihre Sporttasche noch Zughilfen kaufen. Während die Handgelenksbandagen und Fitnesshandschuhe mit Handgelenkbandagen für Druckübungen prädestiniert sind, begeistern die Zughilfen bei Übungen wie Latziehen, Kreuzheben, Klimmzügen oder dem vorgebeugten Rudern. Sind stets diese Trainingshilfen mit beim Sport dabei, können sie je nach Übung flexibel ausgetauscht werden.

Handgelenkbandagen zur Unterstützung, Kompression und Ruhigstellung Verletzungen und Verstauchungen im Hand- und Handgelenkbereich z.B. durch einen Sturz im Sport sind häufig und schmerzhaft. Gut,... mehr erfahren »
Fenster schließen
Handgelenkbandagen

Handgelenkbandagen zur Unterstützung, Kompression und Ruhigstellung Verletzungen und Verstauchungen im Hand- und Handgelenkbereich z.B. durch einen Sturz im Sport sind häufig und schmerzhaft. Gut, dass es gerade hier besonders viele gute und anwendungsfreundliche Hilfsmittel gibt. Finden Sie hier die passende Bandage, damit Sie soviel Unterstützung, Sicherheit und Hilfe wie nötig bekommen, gleichzeitig aber auch so viel Beweglichkeit wie möglich erhalten.

Im Fitness- und Kraftsport gehören Trainingshilfen wie beispielsweise Zughilfen, Fitnesshandschuhe mit Handgelenksbandagen und Handgelenkbandagen seit Jahren zum gewohnten Bild. Kein Wunder, den gerade Freihantelübungen mit großen Gewichten beanspruchen unsere Handgelenke enorm. Doch bei welchen Übungen sollte man zu Handgelenkbandagen greifen, und welche Form der Bandagen ist am besten geeignet? Beim Krafttraining steht in der Regel der Aufbau der Muskulatur in Oberarmen, Beinen, Bauch, Rücken und Schultergürtel im Mittelpunkt. Die Unterarme werden beim Bodyshaping des Öfteren vergessen. Dass auch sie ins Training einbezogen werden, ist aber umso wichtiger, weil starke Unterarme bei Freihantelübungen die Handgelenke entlasten. Gute Übungen zur Stärkung der Unterarme sind zum Beispiel Unterarmcurls und Unterarmcurls reverse.

 

Warum Handgelenkbandagen verwenden?

Geschieht kein gezieltes Training der Unterarmmuskeln oder trainiert man bereits anderweitig am körperlichen Limit, sollte man bei Druckübungen und Querbelastungen jeder Art zu Handgelenkbandagen greifen, um die statisch gehaltenen Gelenke zu schonen.

 

Unser Test beweist: Handgelenkbandagen unterstützen bei Druckübungen

Dies gilt vor allem für:

  • Latzug
  • Kreuzheben
  • Klimmzüge
  • Nackenheben
  • Kinnziehen
  • Langhantelrudern
  • Sämtliche Übungen an der Schrägbank, wie dem Schrägbank-Curl
  • Klassische Dips und Curls, bei denen die Unterarme großen Kräften ausgesetzt sind, während sie beim gesamten Übungsablauf in einer Position verharren

 

Sind Handgelenkbandagen sinnvoll?

Trainingshilfen wie Handgelenkbandagen oder Fitnesshandschuhe mit Handgelenksbandagen sind äußerst sinnvoll, wie der Test zeigt. Erfahrungen offenbaren, dass diese wie Zughilfen jedoch nur bedarfsgerecht eingesetzt werden sollten.

Dies heißt: Werden Übungen durchgeführt, die die Handgelenke stark belasten sowie Schmerzen verursachen oder die Höchstbelastungen bedeuten, sollten diese Trainingshilfen angelegt werden. Vor allem Trainingseinsteiger beklagen häufig die schmerzhafte Überforderung ihrer Sehnen, Gelenke und Bänder. Doch auch viele Profisportler möchten darauf nicht mehr verzichten.

Die Vorteile von Handgelenkbandagen sind klar: Sie verbessern Griffstärke und Griffgefühl.

 

Die unterschiedlichen Typen von Bandagen für die Handgelenke & Hilfen im Überblick

 

Wickelbandage Ein Klassiker im Bereich der Handgelenkbandagen sind die langen Wickelbandagen. Diese sichern durch ihre Länge das Handgelenk sehr gut gegen Stoß- und Querbelastungen.
Zughilfen Fortgeschrittene Kraftsportler setzen auf Zughilfen. Man unterscheidet zwei Typen: Das sind zum einen die klassischen Zughilfen mit einer Schlaufe (Straps) und zum anderen die Zughilfen mit einem Stahlhaken. Zughilfen ermöglichen es dem Trainierenden, die Unterarm-, Hand- und Fingermuskulatur kontinuierlich zu entlasten. Besonders geeignet sind sie für schwere Übungen wie Latzug, Kreuzheben, Klimmzüge, Nackenheben, Kinnziehen oder Langhantelrudern, bei denen neben der reinen Muskelkraft auch ein hoher Zug entsteht, durch den auf die Unterarmmuskeln große Kräfte wirken.
Klettbandage Eine einfache Klettbandage, wie sie oft auch im Supermarkt zu kaufen ist, bietet in erster Linie Schutz nach einer stumpfen Handgelenkverletzung (z. B. einer Prellung oder einer leichten Stauchung). Wirkliche Entlastung beziehungsweise Unterstützung beim Krafttraining kann eine Klettbandage aber nicht liefern.
Schaumstoffbandage Eine kurze Schaumstoffbandage, die meist mit einem kleinen Klettverschluss geschlossen wird, ist ein effektives Mittel, um den Druck bei hohen Zusatzgewichten oder von Dips zu reduzieren.
Handgelenkbandagen (Wrist Wraps) In Testberichte dürfen natürlich klassische Handgelenkbandagen bzw. Wrist Wraps nicht fehlen. Sie sind häufig aus Baumwolle gefertigt. Mithilfe einer Schlaufe lassen sie sich einfach anlegen. Ein zusätzlicher Klettverschluss hilft, sie zu fixieren. Vor allem CrossFit Athleten setzen auf diese Trainingshilfe anstelle von Handschuhen.

 

UNSER TIPP! Handschuhe mit Handgelenkbandagen

Die Fitnesshandschuhe mit Handgelenkbandagen sind für ein intensives Training ideal. Bei wiederholten Tests im Fitnessstudio punkteten sie durch ihre Bequemlichkeit und einfache Handhabung. Ohne unangenehme und störende Handgelenksschmerzen lassen sich die Zugübungen und Druckübungen durchführen.

Insbesondere wer regelmäßig trainiert, wird feststellen, dass Schwielen der Vergangenheit angehören. Praktisch erwiesen sich im Test die elastischen Einlässe, die sowohl am Handrücken als auch zwischen den Fingerzwischenräumen vorhanden sind. Durch sie sind eine hohe Flexibilität und eine optimale Passform gewährleistet.

Im Vergleich zu anderen Trainingshilfen sind sie daher klare Favoriten. Kein Wunder, dass sie ebenfalls in anderen Testberichten so hervorragend abschneiden und viele Athleten sie kaufen.

» Fitnesshandschuhe mit integrierten Handgelenkbandagen bei Amazon kaufen

 

Für welche Übungen sind Handgelenkbandagen auf jeden Fall zu benutzen?

Handgelenkbandagen sollten immer dann genutzt werden, wenn die Handgelenke stark beansprucht werden. Der Test offenbart, dass dies besonders bei Übungen wie der Military Press, dem Bankdrücken, dem Schulterdrücken und zahlreichen Trainingsübungen mehr der Fall ist.

Ein Vergleich verdeutlicht: Beim leistungsstarken Training ohne Handgelenksbandagen oder Fitnesshandschuhe mit Handgelenkbandage schmerzt das Handgelenk schnell. Langfristig gibt es Hornhautverhärtungen. Mit Handgelenksbandagen, so macht der Test deutlich, passiert dies nicht. Dauerhaft lassen sich die Schmerzen.

 

Eine gute Lösung: Zughilfen mit Strap und Haken

Wir empfehlen Zughilfen mit Strap oder Haken für das Krafttraining, weil es hier zu einer großen Entlastung der Handgelenke kommt und sich der Sportler ganz auf das Muskeltraining und die Übungsausführung konzentrieren kann. Daneben sollte er aber auch gezielt seine Muskeln in den Handgelenken stärken. Ansonsten droht die Muskulatur dort gänzlich zu verkümmern – das Problem würde durch das Tragen von Bandagen auf lange Sicht erschwert anstatt behoben.

Vorteile von Zughilfen Straps im Überblick:

  • Gewicht kann nicht mehr aus den Händen rutschen. Dadurch wird die Zugkraft erhöht und das Verletzungsrisiko verringert.
  • Der Zielmuskel wird nicht nur länger, sondern auch gezielter dem gewünschten Trainingsreiz ausgesetzt.
  • Geringes Gewicht ermöglicht einen einfachen Transport.
  • Zughilfen Straps werden beim Tragen oft als natürlich und angenehm empfunden, weil sie weich sind und ein gutes Griffgefühl geben.

Vorteile von Zughilfen mit Haken im Überblick:

  • Gewicht kann nicht mehr aus den Händen rutschen. Dadurch wird die Zugkraft erhöht und das Verletzungsrisiko verringert.
  • Der Zielmuskel wird nicht nur länger, sondern auch gezielter dem gewünschten Trainingsreiz ausgesetzt.
  • Hohe Sicherheit gerade bei extremen Belastungen. Die Haken aus Metall geben maximalen Halt.

Fazit der Testberichte:
Einen leistungsstarken Satz an Trainingshilfen für die Sporttasche kaufen

Unerlässlich für alle, die mit viel Intensität CrossFit betreiben oder an den Geräten trainieren, sind Trainingshilfen. Dies offenbart der Test ganz deutlich. Sie reduzieren Schmerzen und verhindern schwere, nachhaltige Verletzungen. Besonders empfehlenswert aufgrund der Zuverlässigkeit, dem Tragekomfort und der Handhabung sind Fitnesshandschuhe mit Handgelenkbandagen und Wrist Wraps.

Ergänzend zu den Handschuhen und Bandagen sollten Athleten für ihre Sporttasche noch Zughilfen kaufen. Während die Handgelenksbandagen und Fitnesshandschuhe mit Handgelenkbandagen für Druckübungen prädestiniert sind, begeistern die Zughilfen bei Übungen wie Latziehen, Kreuzheben, Klimmzügen oder dem vorgebeugten Rudern. Sind stets diese Trainingshilfen mit beim Sport dabei, können sie je nach Übung flexibel ausgetauscht werden.

Zuletzt angesehen