Mehrkomponenten Protein

DIE PROTEINLIEFERANTEN MIT HOHER BIOLOGISCHER WERTIGKEIT

Im Gegensatz zu vielen anderen Ergänzungskategorien kann das Multikomponentenprotein - oder kurz MKP - anhand Ihres Namens erkennen, worum es geht, ein Produkt, das auf einer Mischung verschiedener Proteinarten basiert.

Topseller
All Stars - Hy-Pro 85, 2000g Beutel All Stars - Hy-Pro 85, 2000g Beutel
Inhalt 2 Kilogramm (30,50 € * / 1 Kilogramm)
60,99 € * 76,99 € *
NEU
All Stars - Hy-Pro 85, 500g Beutel All Stars - Hy-Pro 85, 500g Beutel
Inhalt 0.5 Kilogramm (33,80 € * / 1 Kilogramm)
16,90 € *
NEU
All Stars - Hy-Pro 85, 750g Dose All Stars - Hy-Pro 85, 750g Dose
Inhalt 0.75 Kilogramm (37,20 € * / 1 Kilogramm)
27,90 € * 36,49 € *
Filter schließen
 
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
NEU
All Stars - Hy-Pro 85, 500g Beutel
All Stars - Hy-Pro 85, 500g Beutel
Inhalt 0.5 Kilogramm (33,80 € * / 1 Kilogramm)
16,90 € *
NEU
All Stars - Hy-Pro 85, 750g Dose
All Stars - Hy-Pro 85, 750g Dose
Inhalt 0.75 Kilogramm (37,20 € * / 1 Kilogramm)
27,90 € * 36,49 € *
All Stars - Hy-Pro 85, 2000g Beutel
All Stars - Hy-Pro 85, 2000g Beutel
Inhalt 2 Kilogramm (30,50 € * / 1 Kilogramm)
60,99 € * 76,99 € *

Wissenswertes zum Mehrkomponenten Protein

1. Was ist Mehrkomponenten Protein?

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei einem Mehrkomponenten Protein um ein Protein, welches aus mehreren Einzelkomponenten besteht und deren einzelne positiven Eigenschaften verbunden werden sollen. Am häufigsten werden in Mehrkomponenten Proteinen Casein, Sojaprotein , Milchproteine, Molkenprotein und Eiklarprotein eingesetzt . Mehrkomponenten-Proteine tragen nachweislich zu einer Zunahme an Muskelmasse bzw. Zum Erhalt von Muskelmasse bei.

Verzehrempfehlung

Ein Mehrkomponentenprotein kann sehr vielfältig eingesetzt werden. Hierbei sollte man sich jedoch auch an den Hersteller- und deren Einnahmeempfehlungen orientieren, diese empfehlen in der Regel für gewöhnlich 25 - 30g Proteinpulver pro Portion für 1 - 3 Portionen täglich.

Hauptvorteile im Überblick:

  • Fördert den Aufbau fettfreier Masse
  • Enthält mehrere Proteinmischungen
  • Leckerer cremiger Geschmack

 

2. Welche Protein / Protein-Typen können enthalten sein?

Die folgenden Proteintypen können in Proteinproteinpulver mit mehreren Komponenten enthalten sein: - Molkeprotein (auch Molkeprotein oder Molkeprotein genannt): Diese Proteinform wird vom Körper am schnellsten resorbiert, sorgt für eine schnelle Versorgung mit Aminosäuren und ist ideal für den Einsatz direkt nach dem Training. - Caseinprotein (Caseinprotein / Protein): Casein / Casein ist eines der langsam verdaulichen Proteine ​​und versorgt den Körper langfristig und über längere Zeit mit wertvollen Aminosäuren. Seine Verwendung wird empfohlen, z. als Teil von Protein-Shakes, die vor dem Einschlafen getrunken werden, so dass der Körper während der langen Nachtphase ausreichend mit Protein versorgt wird. - Eiprotein (auch Eialbumin genannt): Das Eiprotein wird aus Eiweiß gewonnen, konzentriert und hat, wenn es durch den Körper verfügbar ist, eine durchschnittliche Resorptionsrate und eine biologische Wertigkeit von 88 (also auch im mittleren Bereich). Es enthält die Aminosäuren Cystein und Methionin, die vor allem für den Muskelaufbau, die Regeneration nach anstrengenden Übungen und die Hormonproduktion benötigt werden. Eiprotein kann auch von Menschen mit Laktoseintoleranz verwendet werden, da es nicht aus Milch oder Milchprodukten hergestellt wird. - Pflanzliche Eiweißquellen (Soja-, Hanf-, Weizen-, Reis- oder Erbseneiweiß): Nicht nur Milch, Eier und Fleisch sind Eiweiß- und damit Aminosäurelieferanten, es gibt auch verschiedene pflanzliche Quellen. Insbesondere Hanf hat einen guten Proteingehalt und ein sehr gutes Aminosäureprofil sowie Soja und Erbsen sowie andere Hülsenfrüchte und Getreide.

3. Was sind die Vorteile von Mischungen verschiedener Proteinarten?

Die Vorteile eines Multikomponentenproteins liegen auf der Hand. Zum einen sorgen die sehr unterschiedlichen Resorptionsraten (Verdauungsraten und Verfügbarkeit) dafür, dass der Körper ständig mit hochwertigen Proteinen und Nährstoffen versorgt wird. Diese stetige Versorgung unterstützt den Anabolismus - Muskelaufbau mit leicht verfügbaren Proteinen, z. Molke / Molkeprotein und minimiert den Katabolismus, den Abbau von Muskelgewebe (z. B. in "Hungerphasen" über Nacht), wobei langsam verdaut wird, z. das Kaseinprotein.

Aus den verschiedenen Proteinquellen sind auch sehr unterschiedliche Aminosäureprofile enthalten, die als Kombination für enorm hohe und nützliche Nährwerte sorgen. Diese können nicht mit einem einzigen Protein erreicht werden.

Vorteilhaft sind auch andere Allround-Talente eines Multikomponenten-Proteins (MKP), da die Proteinkomponenten die meisten Tages- und Trainingszeiten abdecken. Es gibt keine Lücken in der Versorgung Ihrer Muskeln mit wertvollen Proteinen und Aminosäuren. Ein intensives Training, eine gute Regeneration und ein gewünschter Muskelaufbau, damit nichts im Weg steht und das MKP Sie optimal unterstützen kann.

Die Proteine ​​in einem Multikomponentenprodukt gehen eine synergistische (kooperative) Verbindung ein, das heißt, sie verstärken sich gegenseitig und gleichen Schwächen aus. Ein gutes Beispiel dafür ist der Glutamingehalt, eine wichtige Aminosäure für die Rückgewinnung. Während Molke (Whey) in dieser Hinsicht wenig zu bieten hat, kompensiert der "Antagonist" Casein diese Lücke mit einem guten Glutamingehalt.

4. Was sollten Sie beim Kauf eines MKP-Produkts beachten?

Mehrkomponentenprotein wird oft besonders günstig angeboten, was leider auf die Verwendung von minderwertigen Proteinen hinweist (Gefahr des Füllens mit minderwertigem Protein als "Füllstoff" - siehe oben). Dies ist für die Verbraucher von Vorteil - der billige Preis wird leider schnell zu einem der größten Nachteile (z. B. Verwendung von überwiegend billigem Weizen- oder Sojaprotein). Insbesondere wenn dies auf Kosten der zugesetzten Menge an Kaseinprotein geht, da dieses langsam verdauliche Protein für die gute Gesamtabsorptionsrate von MKP wichtig ist und dieser Wert sich normalen Proteinprodukten mit nur einer oder zwei Proteinquellen annähert, die nur kleine verwenden Mengen des hochwertigen Kaseins.

Ein Blick auf die Zutaten und die angegebenen Anteile lohnt sich. Wenn Sie die langfristige Proteinversorgung auch während einer Diät mit einem Mehrkomponentenprotein sicherstellen möchten, sollten Sie auch das Etikett genau unter die Lupe nehmen. In der Regel sind die Kohlenhydrat- und Fettmengen überschaubar und die Verwendung in einer Diät ideal oder Definitionsphase.

Aus Gründen der Löslichkeit und des Geschmacks ist ein persönlicher Versuch leider unvermeidlich, da jeder Athlet unterschiedliche Vorlieben und Vorlieben bevorzugt. Das Angebot ist großartig und es kann davon ausgegangen werden, dass Sie ein passendes Produkt finden.

5. Vorteile / Nachteile von Mehrkomponentenprotein

Vorteile von Mehrkomponenten-Proteinpulver:

  • Ein MKP ist ideal für den Muskelaufbau und eignet sich für Sportler aller Sportarten, egal ob Kraft- oder Ausdauersportler.
  • Nützlich auch während einer Diätphase, da die meisten MKPs nicht nur ein sehr breites Proteinangebot enthalten, sondern auch geringe Mengen an Kohlenhydraten und Fetten
  • Kombiniert die besten Eigenschaften der verschiedenen Proteinarten und bietet den ganzen Tag über eine umfassende Proteinversorgung.


Nachteile von Mehrkomponenten-Proteinpulver:

  • Gelegentlich werden Varianten verkauft, die mit "billigen" Proteinen verkauft werden. Es ist daher ratsam, sich die Zutaten anzusehen. Besonders wertvolle Kaseinproteine ​​sollten in ausreichender Menge vorhanden sein, in der Regel kann man sich bei den bekannten Herstellern auch auf eine gute Mischung verlassen.
  • Klassische MKP-Produkte eignen sich nicht für Vegetarier und Veganer. Mittlerweile gibt es verschiedene Anbieter mit Produkten, die speziell für diese Gruppe von Athleten entwickelt wurden.
  • Gelegentlich klagen Benutzer über milde Unverträglichkeiten, die auch bei traditionellen Molke- oder Kaseinprodukten auftreten können (z. B. Magen- und / oder Verdauungsprobleme.

Fazit

Der relativ niedrige Kohlenhydrat- und Fettgehalt, gepaart mit dem hohen biologischen Wert, der Proteinaufnahme über das gesamte Absorptionsspektrum und einem insgesamt hervorragenden Aminosäureprofil machen Mehrkomponentenproteine ​​zu einer idealen Ergänzung. Die Einnahmezeit kann morgens, tagsüber oder abends sein. Sie kann zu allen Trainingszeiten und -phasen sowie von Athleten aller Sportarten, ob Kraft- oder Ausdauersportler, genutzt werden.

Sogar in einer Diätphase bietet es eine ideale und langfristige Proteinzufuhr am Tag und in der Nacht mit reduzierter Nahrungsaufnahme, wodurch einem Muskelabbau entgegengewirkt wird (im Falle eines Proteinmangels über die normalerweise gelieferte Nahrung).

Die Auswahl des richtigen Produkts sollte über die Zutatenliste erfolgen, um sicherzustellen, dass die Zufuhr verschiedener Proteinarten ausgewogen ist. Geschmack und Hersteller sollten Sie dann nach Ihren eigenen Vorlieben bestimmen.

Sie können ein Mehrkomponentenprotein als Alternative zu einem klassischen Proteinshake oder als zusätzliche Bereicherung Ihrer Proteinzufuhr verwenden.

Ein Mehrkomponentenprotein eignet sich nicht nur für das Muskelwachstum, sondern aufgrund des niedrigen Kohlenhydratgehalts auch in Definitions- und Diätphasen, beispielsweise als Mahlzeitenersatz. Darüber hinaus hat ein Mehrkomponentenprotein einen hohen biologischen Wert, da es sich in der Regel aus einem optimalen Verhältnis aller enthaltenen Proteinquellen zusammensetzt. Die Einnahme von Mehrkomponentenprotein wird den ganzen Tag über und abends vor dem Zubettgehen als Snack empfohlen. Die Zubereitung eines Shakes unterscheidet sich nicht von der eines reinen Molkeproteins. Es kann sowohl mit Milch als auch mit Wasser gemischt werden und löst sich in einem Shaker oder Mixer auf.

1. Was ist Mehrkomponenten Protein? Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei einem Mehrkomponenten Protein um ein Protein, welches aus mehreren Einzelkomponenten besteht und deren einzelne... mehr erfahren »
Fenster schließen
Wissenswertes zum Mehrkomponenten Protein

1. Was ist Mehrkomponenten Protein?

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei einem Mehrkomponenten Protein um ein Protein, welches aus mehreren Einzelkomponenten besteht und deren einzelne positiven Eigenschaften verbunden werden sollen. Am häufigsten werden in Mehrkomponenten Proteinen Casein, Sojaprotein , Milchproteine, Molkenprotein und Eiklarprotein eingesetzt . Mehrkomponenten-Proteine tragen nachweislich zu einer Zunahme an Muskelmasse bzw. Zum Erhalt von Muskelmasse bei.

Verzehrempfehlung

Ein Mehrkomponentenprotein kann sehr vielfältig eingesetzt werden. Hierbei sollte man sich jedoch auch an den Hersteller- und deren Einnahmeempfehlungen orientieren, diese empfehlen in der Regel für gewöhnlich 25 - 30g Proteinpulver pro Portion für 1 - 3 Portionen täglich.

Hauptvorteile im Überblick:

  • Fördert den Aufbau fettfreier Masse
  • Enthält mehrere Proteinmischungen
  • Leckerer cremiger Geschmack

 

2. Welche Protein / Protein-Typen können enthalten sein?

Die folgenden Proteintypen können in Proteinproteinpulver mit mehreren Komponenten enthalten sein: - Molkeprotein (auch Molkeprotein oder Molkeprotein genannt): Diese Proteinform wird vom Körper am schnellsten resorbiert, sorgt für eine schnelle Versorgung mit Aminosäuren und ist ideal für den Einsatz direkt nach dem Training. - Caseinprotein (Caseinprotein / Protein): Casein / Casein ist eines der langsam verdaulichen Proteine ​​und versorgt den Körper langfristig und über längere Zeit mit wertvollen Aminosäuren. Seine Verwendung wird empfohlen, z. als Teil von Protein-Shakes, die vor dem Einschlafen getrunken werden, so dass der Körper während der langen Nachtphase ausreichend mit Protein versorgt wird. - Eiprotein (auch Eialbumin genannt): Das Eiprotein wird aus Eiweiß gewonnen, konzentriert und hat, wenn es durch den Körper verfügbar ist, eine durchschnittliche Resorptionsrate und eine biologische Wertigkeit von 88 (also auch im mittleren Bereich). Es enthält die Aminosäuren Cystein und Methionin, die vor allem für den Muskelaufbau, die Regeneration nach anstrengenden Übungen und die Hormonproduktion benötigt werden. Eiprotein kann auch von Menschen mit Laktoseintoleranz verwendet werden, da es nicht aus Milch oder Milchprodukten hergestellt wird. - Pflanzliche Eiweißquellen (Soja-, Hanf-, Weizen-, Reis- oder Erbseneiweiß): Nicht nur Milch, Eier und Fleisch sind Eiweiß- und damit Aminosäurelieferanten, es gibt auch verschiedene pflanzliche Quellen. Insbesondere Hanf hat einen guten Proteingehalt und ein sehr gutes Aminosäureprofil sowie Soja und Erbsen sowie andere Hülsenfrüchte und Getreide.

3. Was sind die Vorteile von Mischungen verschiedener Proteinarten?

Die Vorteile eines Multikomponentenproteins liegen auf der Hand. Zum einen sorgen die sehr unterschiedlichen Resorptionsraten (Verdauungsraten und Verfügbarkeit) dafür, dass der Körper ständig mit hochwertigen Proteinen und Nährstoffen versorgt wird. Diese stetige Versorgung unterstützt den Anabolismus - Muskelaufbau mit leicht verfügbaren Proteinen, z. Molke / Molkeprotein und minimiert den Katabolismus, den Abbau von Muskelgewebe (z. B. in "Hungerphasen" über Nacht), wobei langsam verdaut wird, z. das Kaseinprotein.

Aus den verschiedenen Proteinquellen sind auch sehr unterschiedliche Aminosäureprofile enthalten, die als Kombination für enorm hohe und nützliche Nährwerte sorgen. Diese können nicht mit einem einzigen Protein erreicht werden.

Vorteilhaft sind auch andere Allround-Talente eines Multikomponenten-Proteins (MKP), da die Proteinkomponenten die meisten Tages- und Trainingszeiten abdecken. Es gibt keine Lücken in der Versorgung Ihrer Muskeln mit wertvollen Proteinen und Aminosäuren. Ein intensives Training, eine gute Regeneration und ein gewünschter Muskelaufbau, damit nichts im Weg steht und das MKP Sie optimal unterstützen kann.

Die Proteine ​​in einem Multikomponentenprodukt gehen eine synergistische (kooperative) Verbindung ein, das heißt, sie verstärken sich gegenseitig und gleichen Schwächen aus. Ein gutes Beispiel dafür ist der Glutamingehalt, eine wichtige Aminosäure für die Rückgewinnung. Während Molke (Whey) in dieser Hinsicht wenig zu bieten hat, kompensiert der "Antagonist" Casein diese Lücke mit einem guten Glutamingehalt.

4. Was sollten Sie beim Kauf eines MKP-Produkts beachten?

Mehrkomponentenprotein wird oft besonders günstig angeboten, was leider auf die Verwendung von minderwertigen Proteinen hinweist (Gefahr des Füllens mit minderwertigem Protein als "Füllstoff" - siehe oben). Dies ist für die Verbraucher von Vorteil - der billige Preis wird leider schnell zu einem der größten Nachteile (z. B. Verwendung von überwiegend billigem Weizen- oder Sojaprotein). Insbesondere wenn dies auf Kosten der zugesetzten Menge an Kaseinprotein geht, da dieses langsam verdauliche Protein für die gute Gesamtabsorptionsrate von MKP wichtig ist und dieser Wert sich normalen Proteinprodukten mit nur einer oder zwei Proteinquellen annähert, die nur kleine verwenden Mengen des hochwertigen Kaseins.

Ein Blick auf die Zutaten und die angegebenen Anteile lohnt sich. Wenn Sie die langfristige Proteinversorgung auch während einer Diät mit einem Mehrkomponentenprotein sicherstellen möchten, sollten Sie auch das Etikett genau unter die Lupe nehmen. In der Regel sind die Kohlenhydrat- und Fettmengen überschaubar und die Verwendung in einer Diät ideal oder Definitionsphase.

Aus Gründen der Löslichkeit und des Geschmacks ist ein persönlicher Versuch leider unvermeidlich, da jeder Athlet unterschiedliche Vorlieben und Vorlieben bevorzugt. Das Angebot ist großartig und es kann davon ausgegangen werden, dass Sie ein passendes Produkt finden.

5. Vorteile / Nachteile von Mehrkomponentenprotein

Vorteile von Mehrkomponenten-Proteinpulver:

  • Ein MKP ist ideal für den Muskelaufbau und eignet sich für Sportler aller Sportarten, egal ob Kraft- oder Ausdauersportler.
  • Nützlich auch während einer Diätphase, da die meisten MKPs nicht nur ein sehr breites Proteinangebot enthalten, sondern auch geringe Mengen an Kohlenhydraten und Fetten
  • Kombiniert die besten Eigenschaften der verschiedenen Proteinarten und bietet den ganzen Tag über eine umfassende Proteinversorgung.


Nachteile von Mehrkomponenten-Proteinpulver:

  • Gelegentlich werden Varianten verkauft, die mit "billigen" Proteinen verkauft werden. Es ist daher ratsam, sich die Zutaten anzusehen. Besonders wertvolle Kaseinproteine ​​sollten in ausreichender Menge vorhanden sein, in der Regel kann man sich bei den bekannten Herstellern auch auf eine gute Mischung verlassen.
  • Klassische MKP-Produkte eignen sich nicht für Vegetarier und Veganer. Mittlerweile gibt es verschiedene Anbieter mit Produkten, die speziell für diese Gruppe von Athleten entwickelt wurden.
  • Gelegentlich klagen Benutzer über milde Unverträglichkeiten, die auch bei traditionellen Molke- oder Kaseinprodukten auftreten können (z. B. Magen- und / oder Verdauungsprobleme.

Fazit

Der relativ niedrige Kohlenhydrat- und Fettgehalt, gepaart mit dem hohen biologischen Wert, der Proteinaufnahme über das gesamte Absorptionsspektrum und einem insgesamt hervorragenden Aminosäureprofil machen Mehrkomponentenproteine ​​zu einer idealen Ergänzung. Die Einnahmezeit kann morgens, tagsüber oder abends sein. Sie kann zu allen Trainingszeiten und -phasen sowie von Athleten aller Sportarten, ob Kraft- oder Ausdauersportler, genutzt werden.

Sogar in einer Diätphase bietet es eine ideale und langfristige Proteinzufuhr am Tag und in der Nacht mit reduzierter Nahrungsaufnahme, wodurch einem Muskelabbau entgegengewirkt wird (im Falle eines Proteinmangels über die normalerweise gelieferte Nahrung).

Die Auswahl des richtigen Produkts sollte über die Zutatenliste erfolgen, um sicherzustellen, dass die Zufuhr verschiedener Proteinarten ausgewogen ist. Geschmack und Hersteller sollten Sie dann nach Ihren eigenen Vorlieben bestimmen.

Sie können ein Mehrkomponentenprotein als Alternative zu einem klassischen Proteinshake oder als zusätzliche Bereicherung Ihrer Proteinzufuhr verwenden.

Ein Mehrkomponentenprotein eignet sich nicht nur für das Muskelwachstum, sondern aufgrund des niedrigen Kohlenhydratgehalts auch in Definitions- und Diätphasen, beispielsweise als Mahlzeitenersatz. Darüber hinaus hat ein Mehrkomponentenprotein einen hohen biologischen Wert, da es sich in der Regel aus einem optimalen Verhältnis aller enthaltenen Proteinquellen zusammensetzt. Die Einnahme von Mehrkomponentenprotein wird den ganzen Tag über und abends vor dem Zubettgehen als Snack empfohlen. Die Zubereitung eines Shakes unterscheidet sich nicht von der eines reinen Molkeproteins. Es kann sowohl mit Milch als auch mit Wasser gemischt werden und löst sich in einem Shaker oder Mixer auf.

Zuletzt angesehen